Starker Auftritt der zweiten Mannschaft

In der vierten Runde der saarländischen Mannschaftsmeisterschaft präsentierte sich die zweite Mannschaft in der Saarlandliga beim Heimspiel gegen Gema St.Ingbert/Lebach I in allerbester Spiellaune. Uns fehlte lediglich ein Stammspieler, Hans-Jürgen Stopp spielte als Ersatz für Jan Bürmann. Vor dem Spiel lagen wir punktgleich mit Winterbach und Saarbrücker Gambit II an der Tabellenspitze, unsere Gäste belegten nach drei Spieltagen direkt dahinter den vierten Tabellenplatz. Eine ausgesprochen starke und geschlossene Mannschaftsleistung bescherte uns einen auch in dieser Höhe völlig verdienten Kantersieg, der fast noch etwas höher hätte ausfallen können. Die Einzelergebnisse lauteten wie folgt (unsere Spieler immer erstgenannt, als Gastgeber spielten wir an den geraden Brettnummern mit Weiß):

1 Tabatt, Hendrik (2284) 1 - 0 Zengerle, Tobias (1953)
2 Uhrig, Christian (1938) 1 - 0 Steffen, Maximilian (1901)
3 Jeschke, Jan (1962) 1 - 0 Müller, Michael (1896)
4 Scheuermann, Gerhard (2000) 1 - 0 Baus, Christian (1867)
5 Becker, Jörg (1978) 0.5 - 0.5 Friedrich, Elias (1839)
6 Busemann, Stephan (1953) 1 - 0 Pietzka, Martin (1824)
7 Stopp, Hans-Jürgen (1836) 0.5 - 0.5 Berrang, Marius (1598)
8 Ripperger, Reinhold (1886) 1 - 0 Herber, Frank (1787)

Endstand: SCS II – Gema St.Ingbert/Lebach I: 7 - 1

Unsere beiden stärksten Widersacher trafen in der gleichen Runde direkt aufeinander, wobei Winterbach die Begegnung gegen Saarbrücker Gambit II mit 5,5 : 2,5 für sich entscheiden konnte. Damit liegen wir aufgrund der höheren Brettpunktezahl weiter an der Spitze vor den punktgleichen Winterbachern, zwei Mannschaftspunkte dahinter folgt dann die zweite Mannschaft von Saarbrücker Gambit.
Unsere dritte Mannschaft spielte in der vierten Runde mit etwas Pech ein 4 : 4 gegen die zweite Mannschaft der SVG Saarbrücken und liegt aktuell auf dem siebten Tabellenplatz. Am 1. Dezember werden wir zu unserer nächsten Begegnung im Ostertal erwartet, unsere dritte Mannschaft fährt am gleichen Spieltag nach Illingen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben