Überraschend überzeugender 5,5:2,5-Sieg in Ensdorf

Im Vorfeld des Kampfes war klar, das Jan und Reinhold fehlen würden. Einige Spieler der unteren Mannschaften waren nicht sehr amüsiert, als nach Max‘ Absage dann gleich drei Spieler „nach oben“ abgestellt werden sollten. Aber die Zweite sollte die Chance bekommen, mit reiner Weste in das wohl aufstiegsentscheidende Match gegen Illingen Ende November zu gehen. Daher waren Michael Horras, Michael Schera und Dieter Stolz mit von der Partie.

Doch zunächst gab es einen derben Tiefschlag, als Gerhard nach einer knappen Stunde die Dame einstellte und das Handtuch werfen musste. Er konnte sich allerdings damit trösten, dass Cedric, die Michaels und ich sehr gute Stellungen erhielten. Jörg willigte nach leicht verunglückter Eröffnung als Schwarzer in ein schnelles Remis gegen Ney ein ebenso wie Johannes, gegen den Gerd Ludwig mit Weiß nichts erreichen konnte - da trafen zwei supersolide Spieler aufeinander, die nichts anbrennen ließen. Nach einer Weile stand auch Dieters Schwarzpartie gegen Lisa Ludwig auf Remis, so dass es zwischenzeitlich 2,5:1,5 gegen uns stand.

Aber da waren ja noch vier gute stehende Partien zu spielen. Ich wählte den falschen Plan und verdarb meine Stellung gegen Krpan, der meiner möglichen Vorbereitung durch eine riskante Variante ausgewichen war und nach 20 Zügen auf Inkrement spielte. Die beiden Michaels gewannen ihre Partien gegen die beiden Schulers sehr überzeugend. Jedes Mal, wenn ich guckte, hatten sie ihre Stellungen verbessert. Cedric hatte inzwischen eine glatte Qualität mehr und Gewinnstellung erreicht. In Zeitnot wollte Krpan seine gute Vorstellung nicht durch ein gewonnenes Endspiel krönen sondern schnell matt setzen. Er fand „die einzige Kombination, die nicht ging“ und hatte plötzlich Turm und Figur weniger, was die alsbaldige Aufgabe erzwang. Mit einigem zeitlichen Abstand gewann dann auch Cedric, nachdem Bernhard Jacob ein Zug vor dem Matt die Segel strich.

Starke Vorstellung unserer Jungstars an Brett 2 und 3 und unserer „Ergänzungsspieler“ an den drei hinteren Brettern!

1 Antwort

  1. Robert Fiedler
    Jaja, da haben unsere Favoritenschrecks wieder zugeschlagen, *g*

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.