Edgar-Velten-Gedenkturnier

Zuerstmal Selbstkritik:

Bei der Planung des Turniers ging ich naiver-weise davon aus, dass wir auch ohne große Werbung den „Saal voll bekommen“ würden.

Immerhin war unser Turnier letztes Jahr gut besucht, und ein Eintrag auf der SSV-homepage sollte doch genügen, um die Leute zu informieren, dass wir wieder ein Schnell-Schach-Turnier ausrichten würden.

Das war eine Fehleinschätzung, die mit 24 Teilnehmern quittiert wurde. Und dazu kam, dass ein großer Teil der Spieler von Schwarzenbach selbst gestellt wurde.

Wieder was gelernt! Nächstes Jahr wird ordentlich Werbung gemacht, denn wir vermuten, dass bei Weitem nicht jeder Bescheid wusste.

Zum Turnier selbst:

Als erstes möchte ich Max Müller herausheben: Unser youngster hat nämlich einen super-starken Auftritt hingelegt, und ist mit 5 aus 5 in das Turnier gestartet!!

Dabei fielen ihm nicht nur gestandene Spieler wie Michael Jordan zum Opfer, auch mich selbst hat es gegen Max böse erwischt! Und das hat keineswegs an irgendeinem „Einsteller“ von mir gelegen:

Nach einer kleinen Ungenauigkeit von mir holte sich Max das bessere Endspiel, und hat mich in diesem einfach platt geschoben. Von den letzten knapp 15 Zügen hat er gefühlt 13 gemacht, die ich auch gespielt hätte, dazu noch 2 bessere! Das war ganz stark, und bestätigt den guten Eindruck, den er auf der SEM hinterlassen hat. Ich hoffe, es geht so weiter!

In den letzten beiden Runden hat es ihn dann gegen Andre und Slim doch noch erwischt (kann passieren:)), aber am Ende stand ein sehr starker dritter Platz!

Für mich selbst lief es gut, denn abgesehen von der Niederlage gegen Max konnte ich meine Partien gewinnen. Gegen Andre und Slim war ich nicht immer „Herr der Lage“, aber die Zeitnotphasen am Ende der Partie meinten es gut mit mir, und ich wurde mit 6 aus 7 Turniersieger.

Den zweiten Platz holte sich Slim mit 5 aus 7, nach Wertung vor Max.

Den Jugendpreis bekam Max Schwester Sophie Müller, und Michael Jordan gewann bei den Senioren.

Die 3 Ratinggruppen-Sieger wurden:

Markus Luy (bis 1500) , Willy van Rienen (Bis 1800) und Michael Erhardt (bis 2000).

Wegen der geringen Teilnehmerzahl wurden 2 eingeplante Rating-Gruppen gestrichen, genauso der Damenpreis (sorry Sonja:)).

Ok, nächstes Jahr weiß ich es besser, und es wird wieder mehr „getrommelt“.

Tabelle und Photos werden hoffentlich diese Woche noch nachgereicht, ich muss aber auf die Laptop-und Smartphone- Eigentümer warten, die selbige noch in ihrem Besitz haben.

Kommentare sind deaktiviert