Endlich gehts los!

Endlich geht’s los!

 

Die Sommerpause war wieder mal viel zu lang, und wir hatten alle keine Lust mehr zu warten.

Umso besser, dass das jetzt ein Ende findet, denn am Sonntag starten die zweite Bundesliga und die Oberliga. Unsere 3 Teams in den Saarlandligen durften ja schon vor ein paar Wochen anfangen, und haben bereits fleißig Punkte gesammelt. Ob das nach 3 Runden auch von unserer ersten und zweiten Mannschaft behauptet werden kann bleibt abzuwarten. Nach unserem sensationellen Doppelaufstieg letzte Saison schwimmen wir jetzt in echten Haifischbecken, und sind vom Papier her beide klare Abstiegskandidaten. Besonders schwer wird der Klassenerhalt für die zweite Mannschaft. Die spielen nämlich nicht nur in der stärksten OSW, an die ich mich erinnern kann, sondern haben zu allem Überfluss auch noch uns am Hals. Steigt die Erste ab, drückt sie die Zweite automatisch wieder in die Saarlandliga.

Also keine rosigen Aussichten, aber wir wollten es ja nicht anders.

 

Ich selbst bin vor allem auf unsere Neuzugänge Manuel Weller und Jan Grewenig gespannt, die unser Team nochmal deutlich verjüngt und (hoffentlich auch:)) verstärkt haben.

In jedem Fall ist die zweite Bundesliga für uns alle nochmal ein großer Sprung, und wir werden alles geben, um uns teuer zu verkaufen.

 

Zum Auftakt geht es für die Erste gegen Untergrombach. Die stellen uns mit 3 GM und 3 IM, dazu noch ein paar erfahrene „Haudegen“ wie Hajo Vatter und Christian Meier sicher eine schwere Aufgabe zum Auftakt. Allerdings wird es gegen die anderen Mannschaften kaum leichter, und wir hoffen natürlich, irgendwas zählbares mitzunehmen.

Gespielt wird im „Haus der Begegnung“ in Homburg-Erbach ab 11 Uhr, Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

 

Unsere Zweite bekommt es mit Rheinland-Pfalz-Aufsteiger Gau-Algesheim zu tun, gegen die man sicher Außenseiterchancen hat, auch wenn da an Brett 1 mit Ovsejewitsch ein starker Großmeister sitzt. Die Begegnung beginnt ebenfalls um 11 Uhr, wird allerdings im Kardinal-Wendel-Haus (direkt neben dem Johanneum-Homburg) ausgetragen. Wir hätten natürlich gerne mit beiden Mannschaften zusammen gespielt, allerdings reicht der 110qm große Spielsaal in Homburg-Erbach laut Statuten nicht aus für 2 Mannschaftskämpfe, so dass die Zweite ausgewichen ist.

Ich kann leider nicht zuschauen kommen:), wünsche aber den Jungs natürlich viel Glück.

 

Nächste Woche folgt der Spielbericht, wobei der Tag der Veröffentlichung wahrscheinlich vom Ergebnis abhängt. Ich hoffe, ich schreibe am Montag wieder.

 

Hendrik

 

 

 

Kommentare sind deaktiviert