Sieg bei SVG !

5,5 zu 2,5 schlagen wir Saarbrücken im Saar-Derby:

 

1  LeCorre, B      -    Müller, R           1:0

2  Philippe, C      -    Frischmann, R   0:1

3 Paci, C            -     Oberhofer, A     0:1

4 Spielmann, A  -      Weller, M          1:0

5 Holle, C          -      Tabatt, H          0:1

6 Müller, D         -     Fries, F             remis

7 Vogel, C          -     Wild, A             0:1

8 Busche, S       -      Gress, A           0:1

 

 

Besser konnte man das nicht timen:

Soweit ich weiß hatte bis zu dieser achten Runde der Oberliga Südwest Schwarzenbach 1 noch nie in einem Ligaspiel gegen SVG 1 gewonnen! Einmal ist es 4:4 ausgegangen, aber ich glaube, das wars dann schon.

Zwar gab es schon mehrere Siege im Mannschaftspokal, und auch unsere Mannschaften 2,3 etc. triumphierten bereits häufig gegen die Saarbrücker Delegationen 2,3 etc., aber im Aufeinandertreffen der ersten Garnituren wollte es bisher einfach nicht glücken.

Woran das lag, ist mir ein Rätsel. Was die reine Spielstärke angeht, sind wir seit vielen Jahren kein „underdog“ mehr gegen die Hauptstädter. Je nachdem, wie die Teams im Einzelnen aufgestellt waren, waren wir auch schon deutlicher Favorit. Aber aus irgendwelchen Gründen sollte es nie sein. Vielleicht kann sich der ein oder andere an diverse unglückliche Spielberichte meinerseits erinnern. Wir hatten schon Mannschaftskämpfe gegen die Saarbrücker, die wir hätten höher und souveräner gewinnen müssen als dieses eigentlich hohe und souveräne 5,5 – 2,5. Haben wir aber nicht, und irgendwann kommt man sich verhext vor.

Diesmal hatten wir einfach keine Wahl: Wir traten an mit der Möglichkeit im Rücken, am 10. April zu Hause gegen Koblenz um die Meisterschaft zu spielen, und um dies zu ermöglichen, mussten 2 Punkte her!

Erstaunlich fand ich: Beim gemeinsamen Frühstück vor dem Wettkampf hatte ich nicht bei einem einzigen unserer Spieler den Eindruck, als hätte er den geringsten Zweifel, dass wir dieses mal als Sieger vom Platz, ..meine von den Brettern .., gehen würden, der ewigen Negativ-Serie zum trotz.

Und so sollte es – von unserer typischen Problemphase kurz nach Abschluss der Eröffnungen – ein glatter, nie wirklich gefährdeter Mannschaftserfolg werden!

Da ich dieses mal um einen längeren Vorbericht nicht umhin kam, fasse ich mich zum Ausgleich beim Spielgeschehen kurz, und lasse sämtliche Details zu den spontanen Feierlichkeiten am Abend gleich ganz weg.

 

 

Wettkampf ( Partien nicht nachgespielt, also nur mein Eindruck von „außen“):

 

An Brett 1 verlor Ronny trotz guter Stellung und Mehrbauern aufgrund eines taktischen Patzers eine Figur, und folglich die Partie.

An Brett 2 gewann Rick nach : > super Partieanlage > klarem Vorteil > schlechten Zügen > Verluststellung > Patzer des Gegners.

An Brett 3 spielte Andre trotz seinen vorhergehenden Beteuerungen, er würde in dieser Partie schlecht spielen und verlieren, gut, und gewann.

An Brett 4 hielt Manu mit knapper Bedenkzeit dem weißen Druck zäh und gekonnt bis kurz vor Zeitkontrolle stand. Dann ließ er sich Matt setzen.

An Brett 5 konnte ich strategisch und positionell bis zur Gewinn-Position beeindrucken, blamierte mich dann taktisch bis auf die Knochen, verdarb sämtlichen Vorteil, und setzte 2 Züge später Matt.

An Brett 6 zerstörte Freddy seine makellose Oberliga-Bilanz, und gewann diese Saison zum ersten mal nicht. Kein Vorwurf an den Gegner, der wirklich Nichts dafür konnte.

An Brett 7 spielte Achim zu Beginn "grauenhaft", steigerte sich dann zu „schlecht bis fast schon mittelmäßig“, dann zu „gut“ und dann zu „völlig überzeugend“ und schließlich zum präzisen Abschluss mit undeckbarem Matt.

An Brett 8 zerstörte Alex seine makellose Oberliga-Bilanz nicht, und gewann diese Saison erneut. Auch hier kein Vorwurf an den Gegner. Alex Vorbereitung war so bösartig wie tödlich.

Wir verabschieden uns für diese Saison von Alex, der seine Einsätze aufgebraucht hat, und sich zu 3 Punkten aus 3 Spielen jokerte. Hatte ich zwar von ihm erwartet, aber trotzdem: Gut gemacht!

Damit steht es nun fest:

Wir haben zu Hause ein Finale gegen Koblenz!

Und alleine darüber freuen wir uns wahnsinnig. Ob es uns gelingen wird, gegen die starken Rhein-Hessen die Saison zu krönen, werden wir am 10. April dann sehen, aber die Spielzeit 2015/2016 ist jetzt schon eine gelungene!

Vor der Zentralrunde wird hier auf der homepage noch mindestens ein Bericht dazu erscheinen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.