Wir sind Pokalsieger! (Und Vizepokalsieger…)

Turbulente Tage für unseren beschaulichen Schachclub!

 

Wie bereits von Jan in seinem großartigen Nachruf geschrieben, war das letzte Wochenende von Ottos Tod überschattet.

Trotzdem standen Halbfinale und Finale des saarländischen Mannschaftspokals an, und nachdem die erste Mannschaft ihr Saisonziel verfehlt hatte, wollten wir die Turnier-Schach-Saison wenigstens erfolgreich abschließen.

Und das gelang uns in beeindruckender Weise!

Zwei Mannschaften hatten wir für die SPMM gemeldet, und am Ende erreichten beide das Finale! Ich glaube, der erste und zweite Platz für denselben Verein hat es im saarländischen Mannschaftspokal bisher noch nicht gegeben (Man möge mich gegebenenfalls eines Besseren belehren).

Dabei war die Aufgabe im Halbfinale keineswegs einfach:

Unsere "erste Mannschaft" (ist im Pokal ja immer so ne Sache. Unsere beiden Teams waren ungefähr gleichstark) hatte es mit SVG Saarbrücken zu tun, die "Zweite" mit Gambit. Also 2 mal Saarbrücken gegen Schwarzenbach.

Gespielt wurde in Saarbücken, die SVG stellte freundlicherweise ihren Spielsaal beim ATSV zur Verfügung.

 

Im Einzelnen lief es wie folgt:

 

SVG Saarbrücken        -    Schwarzenbach 1      -     0,5  -  3,5

 

Müller, Denis                -     Müller, Ronny               -     0:1

Busche, Stefan             -     Tabatt, Hendrik            -      0:1

Schmidt, Martin            -     Busemann, Stephan     -      remis

Biel, Tim                      -     Bürmann, Jan              -      0:1

 

Gambit Saarbrücken    -    Schwarzenbach 2      -     2     -  2   (Schwarzenbach siegt aufgrund Berliner Wertung) 

 

Pucher, Sebastien        -      Wild, Achim                  -     0:1

Groß, Georg                -      Oberhofer, Andre          -     0:1

Forthoffer, Patrick        -     Müller, Max                   -     1:0

Keil, Andreas               -      Gress, Alexander          -      1:0

 

 

Während wir gegen die Mannschaft von SVG einigermaßen deutlich favorisiert waren, war der Erfolg unserer zweiten Mannschaft doch eine zumindest kleine Überraschung. Die 2 vollen Punkte an den ersten beiden Brettern können sich nicht nur auf dem Papier sehen lassen, denn der französische Fidemeister und auch Georg wurden von Achim und Andre in völlig überzeugender Manier überspielt. Das muss man erst mal bringen!

 

Der Doppelerfolg tröstet ein wenig über das enttäuschende Saisonende hinweg, und gewidmet wird er selbstverständlich Otto!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.